Orgelkarawane-Plakat
Zum diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag 13. September – zugleich der 5. Deutsche Orgeltag – laden TOCCATA Orgelkultur Limburg-Weilburg e. V., die Gemeinde Hünfelden mit Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer als Schirmherrin und die gastgebenden Kirchengemeinden Mensfelden, Heringen, Kirberg und Dauborn zu einer Chor- und Orgelkarawane ein. Die Tour zu vier Kirchen im Südlimburger Hügelland bietet Einblicke in diese Baudenkmäler und bringt Chormusik sowie Orgelwerke an historischen Instrumenten zu Gehör.

 

Mensfelden. Die Reihe der Kurzkonzerte von jeweils einer halben Stunde startet um 14 Uhr in der evangelischen Kirche zu Mensfelden. Passend zum romanischen Chorturm aus dem 13. Jh. (so alt wie der Limburger Dom) erklingt die älteste abendländische Vokalmusik, der gregorianische Gesang, in Bearbeitungen von Bernhard Hemmerle (Villmar). Es singt eine Projektschola aus St. Marien Limburg und St. Peter und Paul Villmar. An der Oberlinger-Orgel mit dem historischen Barockprospekt spielt Jutta Sode (Niederbrechen) und an der Truhenorgel des Dekanates Runkel Dekanatskirchenmusiker Martin Buschmann (Hadamar). Auf dem Programm stehen Orgelwerke von Georg Muffat, Paul Hindemith und Vincent Lübeck. Öffnungszeit der Kirche: 13-15 Uhr.

Heringen. Weiter geht es um 14:45 Uhr in der evangelischen Kirche Heringen, deren Orgel 1825 aus der ehem. Franziskanerkirche zu Hadamar erworben wurde. Das ursprüngliche Instrument stammt von einem unbekannten Erbauer aus der Zeit um 1680. Erhalten ist nach mehreren Umbauten der schöne Barockprospekt sowie in Form historischer Register das älteste klingende Orgelmaterial unserer Region. An der Orgel spiel Bezirkskantor Michael Loos (Hadamar). Der gemischte Chor Mensfelden unter der Leitung von Josef Schmitt singt Werke der Romantik aus Leipzig, Hessen-Darmstadt und Wittenberg. Öffnungszeit der Kirche: 14-16 Uhr.

Kirberg. Die Karawane macht um 15:30 Uhr Station in Kirberg, wo in der evangelischen Kirche die „Burgspatzen“ und der Kinderchor Dauborn die Besucher erwarten. Anschließend lädt der Geschichtsverein „Einst und Jetzt“ zu einer Kaffeepause in und um das Alte Rathaus ein, wo die neuen Räumlichkeiten des historischen Museums anlässlich des Denkmaltags besichtigt werden können. Um 16:45 singt die Kantorei des Dekanats Runkel unter der Leitung von Martin Buschmann und begleitet von Jutta Sode Teile aus dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Als musikalischen Rahmen spielt Martin Buschmann drei Mendelssohn-Präludien aus der Zeit der Dreymann-Orgel. Diese wurde 1836 auf Betreiben des Kirberger Dekans und Heimatforschers Christian Daniel Vogel angeschafft und ist mit ihrer reichen Disposition auf nur einem Manual und Pedal ideal für die Interpretation romantischer Literatur. Öffnungszeit der Kirche: 15-17 Uhr.

Dauborn. Ziel ist um 17:30 Uhr die evangelische Kirche zu Dauborn, wo schon ab 14 Uhr Pfarrer Wolfgang Plodek das Projekt „Orgelbau praktisch“ anbietet: Holzpfeifen werden verleimt und in das abendliche Konzert einbezogen. Nach Bedarf gibt es Führungen zu Orgel und Glocken. Das Vocalensemble „Toscaninis“ unter der Leitung von Lorenz Miehlich wartet mit à-cappella-Chorwerken und einer Chorimprovisation auf. An der historischen Raßmann-Orgel spielt Michael Loos. Den gemütlichen Abschluss bildet ein Empfang im Dauborner Pfarrgarten (bei ungünstigem Wetter im Gemeindehaus), zu dem Erzeugnisse der örtlichen Brennereien zur Verkostung angeboten werden.

Videto-logo
Die Veranstaltung wird im Rahmen der Bundesprogramme „Vielfalt tut gut“ und  „TOLERANZ FÖRDERN-KOMPETENZ STÄRKEN“ von „VIDETO“ (VIelfalt, DEmokratie, TOleranz im Landkreis Limburg-Weilburg) unterstützt.

Für den Transfer wird ein Bus-Shuttle eingerichtet. Der Bus startet um 13:30 Uhr am P&R-Parkplatz Kirberg (B 417 Richtung Limburg) nach Mensfelden und fährt von dort mit der Karawane über Heringen und Kirberg nach Dauborn. Von dort um 19:15 Uhr Rückfahrt über P&R-Parkplatz Kirberg, Limburger Str. Kirberg, Heringen nach Mensfelden.

Programmheft

Advertisements