schroeder
Zum Abschlusskonzert des diesjährigen Villmarer Orgelsommers laden TOCCATA Orgelkultur Limburg-Weilburg e. V. und die Katholische Kirchengemeinde Villmar am Sonntag, 14. August um 18 Uhr in die barocke Pfarrkirche St. Peter und Paul ein. An der Klais-Orgel spielt Johannes Schröder (Wirges) von Johann Sebastian Bach Praeludium und Fuge in C-Dur BWV 547 und vier Bearbeitungen des Chorals „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, von Felix Mendelssohn Bartholdy die Orgelsonate Nr. 4, von César Franck vier Stücke aus „L’Organiste“ sowie von Camille Saint-Saëns aus den „7 Improvisationen“ Nr. 5-7.

Johannes Schröder (*1991) erhielt seinen ersten Klavier-, Tonsatz- und Kompositionsunterricht im Alter von 12 Jahren bei Prof. Peter Schneider (Essen), gefolgt von erstem Orgelunterricht. 2009-2012 erhielt er Unterricht bei Domorganist Prof. Stefan Schmidt (Würzburg) und absolvierte ergänzende Studien zur Improvisation bei Frédéric Blanc (Paris). Seit Oktober 2011 studiert er katholische Kirchenmusik und Orgel an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist Stipendiat der „Stiftung DEY“ des Bistums Limburg. Johannes Schröder ist seit Mai 2014 als hauptamtlicher Kirchenmusiker am „Westerwälder Dom“ in Wirges tätig.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Advertisements