Die Orgel der Pfarrkirche St. Peter und Paul Villmar

Erstmals erwähnt wird eine Orgel in der Villmarer Kirche im Jahre 1695. In der 1746-1749 neu erbauten barocken Pfarrkirche erstellte der Frankfurter Orgelbauer Johann Christian Köhler 1754/55 ein neues zweimanualiges Instrument mit Pedal. 1885/86 wurde die Orgel durch die Firma Gebr. Keller (Limburg) in ein romantisches Werk mit 18 Registern (2 Manuale und Pedal) auf mechanischen Kegelladen umgebaut. Ein weiterer Umbau (pneumatische Traktur, Erweiterung um 4 Register) erfolgte 1932 durch die Firma Klais (Bonn). Die Orgel galt Anfang der 1970er Jahre als nicht mehr restaurierungswürdig, so daß 1976 – ebenfalls durch die Firma Klais – ein grundlegender Um- bzw. Neubau unternommen wurde. Es entstand unter Verwendung eines Großteils des vorhandenen wertvollen Pfeifenmaterials ein Instrument mit 27 Registern auf zwei Manualen und Pedal. Der Spieltisch ist mit Rücksicht auf die damalige Personalunion von Organist und Chorleiter freistehend gebaut.

Disposition:
Dispo-Villmar

Orgel_Villmar   Prospekt Spieltisch   Spieltisch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s