Die Orgel des Ev. Gemeindezentrums in Frickhofen (Gemeinde Dornburg)

Die Orgel wurde ursprünglich 1979 von der Firma Woehl (Marburg) für ein Gemeindezentrum der Ev. Dreikönigsgemeinde in Frankfurt gebaut. 2013 wurde sie in das neue Ev. Gemeindezentrum der Hadamarer Kirchengemeinde in Frickhofen (Gemeinde Dornburg) transferiert.

Woehl konzipierte die rein mechanische Orgel mit zwei Manualen, Pedal und 12 Registern nach barocken Vorbildern. Die Materialen sind durchweg hochwertig: massives Eichenholz für Windladen und Gehäuse. Hochwertige Zinnlegierungen wurden allerdings so dünn verarbeitet, dass es bei einigen Pfeifen über die Jahre Probleme mit der Standfestigkeit gab. Man wollte damit aber einen strahlenden Klang erzeugen. Die Manualtasten sind aus Buchsbaumholz und die Obertasten und Registerzüge aus Edelholz. Der Intonation wurde sehr große Aufmerksamkeit geschenkt.

Ursprünglich besaß die Orgel einen Prospekt der sich ganz an den Fußzahlen der Orgelpfeifen orientierte. So besaß das obere Gehäuseteil exakt eine Höhe von 8′. Die Breite des Gehäuses hatte wiederum das bekannte 2 2/3′-Maß. An den historischen Orgelbau angelehnt besaß die Orgel ursprünglich Flügeltüren, die auch verschlossen werden konnten.

Für die Aufstellung in Frickhofen waren Anpassungen des Äußeren erforderlich: So musste auf die Flügeltüren verzichtet werden und auch das Gehäuse wurde verkürzt und schräg an die Giebel des Raumes angeglichen.

Disposition:
dispo-frickhofen

frickhofen-orgel   Prospekt frickhofen-spieltisch   Spieltisch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s